Lebensregeln

Jeder hat schon von Murphys Law gehört, jener Gesetzmäßigkeit, die besagt, dass alles was schief gehen kann, schief gehen wird. Doch damit sind längst nicht alle Fallstricke des Lebens hinreichend erklärt, zumal manche Kommentatoren schon anmerkten, dass Murphy ein Optimist war.

Hier also ein paar weiterführende Lebensregeln, die nicht zutreffen, so man Glück hat:

 

 

          Die Natur ist immer auf der Seite des versteckten Fehlers.

 

          Sobald die Stewardess den Kaffee bringt kündigt der Pilot Turbulenzen an.

 

          Der Kaffee ist die Ursache der Turbulenzen.

 

          Man findet einen Artikel erst dann wieder, wenn man ihn mühsam rekonstruiert hat.

 

          Jeder Irrtum in den Prämissen erscheint im Ergebnis.

 

          Es ist leichter Vergebung als Erlaubnis zu erhalten.

 

          Der Kunde der am wenigsten zahlt, meckert am meisten.

 

          Bürokratie wächst dadurch, dass immer mehr über immer weniger Arbeit berichtet wird.

 

          Nur eine Bürokratie kann sich gegen eine Bürokratie behaupten.

 

          Wenn zehn Leute die Arbeit von einem machen, ist es ein Ausschuss.

 

          Wer zögert hat wahrscheinlich Recht.

 

          Wenn man zwei Anweisungen erhält, die einander ausschließen, ist es am besten, beiden Folge zu leisten.

 

          Derjenige der am wenigsten Arbeit geleistet hat, erhält am meisten Anerkennung.

 

          Wenn Du jemanden einen Gefallen tust, gehört das ab sofort zu Deinen ständigen Aufgaben.

 

          Wenn Du sie nicht überzeugen kannst, verwirre sie!

 

          Diskutiere nicht mit einem Irren, die Leute können den Unterschied nicht feststellen.

 

          Ein guter Slogan kann jegliches Nachdenken für Jahre aufhalten.

 

          Weisheit besteht darin, im richtigen Augenblick auf Vollkommenheit zu verzichten.

 

          Traue keinem Informanten der nie etwas Falsches berichtet.

 

          Jeder der nicht arbeitet, hat ein System, das funktioniert.

 

          Alles ist möglich, wenn Du nicht weißt, wovon Du redest.

 

          Ein Experte ist jemand, der am meisten Zeit für eine falsche Prognose benötigt und am meisten Geld dafür verlangt.

 

          Wenn Du im Zweifel bist, sage einfach die Fortsetzung des Trends voraus.

 

          Ein Beschluss erfolgt in dem Moment, in dem das Nachdenken beginnen sollte.

 

          Exakte Wissenschaft ist die Kunst, im Nachhinein schlauer zu sein.

 

          Für den, der es nicht selber tun muss, ist nichts unmöglich.

 

          Komplexe Systeme neigen dazu, ihre eigene Funktion zu behindern.

 

          Jeder der etwas herstellt wäre der letzte, der es benutzt.

 

          Was man versteht ist veraltet.

 

          Wenn Du nicht weißt, was Du tust, mache es mit Eleganz und Stil.

 

          Sind die Ergebnisse einer Forschung nicht im Voraus bekannt, werden dafür keine Mittel bewilligt.

 

          Ein Computerprogramm tut, was Du schreibst, nicht was Du willst.

 

          Der Irrtum des einen ist der Fakt des anderen.

 

          Je länger ein Kapitel ist, umso länger dauert es, den Fehler darin zu finden.

 

          Ausgaben steigen mit dem Einkommen.

 

          In Deutschland kommt es nicht darauf an, wie viel etwas kostet, sondern wie viel man dabei spart.

 

          Um Darlehen zu bekommen, muss man erst beweisen, dass man keines braucht.

 

          Je trivialer die Erkenntnis, um so lauter die Zustimmung.

 

          Verwechsle niemals ein Modell mit der Realität.

 

          Die volle Aufmerksamkeit der anderen bekommst Du erst, wenn Dir ein schwerer Fehler unterläuft.

 

          Es gibt keine Antworten, nur Querverweise.

 

          Schlafe niemals mit jemand, der noch verrückter ist als Du.

 

          Wenn Du etwas nicht richtig hinkriegst, bring es groß heraus.

 

          Die Dauer einer Minute hängt davon ab, auf welcher Seite der Toilettentür Du stehst.

 

          Wählst Du eine falsche Nummer, ertönt niemals das Besetztzeichen.

 

          Die meisten Menschen haben einander verdient.

 

          Der Schnarcher schläft immer zuerst ein.

 

          Wer zuletzt lacht hat die Pointe zuvor nicht verstanden.

 

          Egal was passiert, tu so als wäre es Absicht.

 

          Wenn Du das richtige Kostüm trägst, spielt sich die Rolle von selbst.

 

          Nörgler sind die einzigen Menschen, die immer finden was sie suchen.

 

          Betrachtet man ein Problem aus der Nähe, wird man sich als Teil des Problems erkennen.

 

–     Wer selbst nichts zustande bringt, will wenigstens Recht haben.

Advertisements
Published in: on Juli 7, 2006 at 12:19 pm  Schreibe einen Kommentar  

The URI to TrackBack this entry is: https://yehuda.wordpress.com/2006/07/07/lebensregeln/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: